(Werbung)* Repair & Care: Wie ich meine Espandrilles rettete...

(Werbung)* Repair & Care: Wie ich meine Espandrilles rettete...

* ( Verlinkungen zu Markenseiten/ PR-Artikel: Die Artikel von Prym wurden mir kosten- und bedingungslos von der Firma Prym zur Verfügung gestellt)

Als Prymambassadorin lese ich ja regelmäßig auf der Seite von Prym, was es so an neuen Aktionen gibt und auch die Blogartikel um immer auf dem neuesten Stadt zu sein. Die aktuelle Kampagne ist die Repair & Care Kampagne und da war mir klar: da hab auch ich ein Thema, das mich umtreibt! Meine selbstgemachten Espandrilles!

 

Ich liebe meine selbstgebastelten Espandrilles! Seit ich sie fertig gestellt habe, hab ich sie auch wirklich jeden Tag getragen (auch wenn sie nicht zum Outfit gepasst haben, aber das ist ein anderes Thema, hihi!)

Nach den vielen Kilometern, die ich diesen Sommer schon gelaufen bin, ist nun leider das passiert, was jedes Jahr mit den Espandrilles früher oder später passiert, ob selbst gemacht oder nicht:

 

Die Sohlen lösen sich ab.

 

Ich wollte es lange nicht wahr haben und bin weiter damit herum gelaufen, das gelegentliche Stolpern hab ich gekonnt ignoriert. Aber nun ist ein Punkt erreicht, bei dem das Ganze wirklich keinen Spass mehr machte und ich stand vor der Entscheidung, wegwerfen oder nicht.

 

Hier sehr ihr ein Foto davon, es ist wirklich nicht mehr ganz ungefährlich, damit zu laufen:

 

 

Also habe ich mir ein Exemplar des Lederklebers von Prym zuschicken lassen, um das Ganze auszuprobieren.

 

Den durchsichtigen Kleber soll man eigentlich dünn auftragen...ich hab mir gedacht, der Bast saugt ja bestimmt so Einiges auf und hab eine gute Schicht aufgebracht. Das war dann natürlich eine Riesensauerei, weils raus gelaufen ist und so hab ich anstelle ein Foto davon zu machen, fluchend am Waschbecken gestanden und die Finger gewaschen.

 

Die gute Nachricht ist: man kann den getrockneten Kleber auch einfach von den Fingern abziehen! Er hat nämlich getrocknet eine flexible, gummiartige Konsistenz und hat nicht wie befürchtet sekundenkleberartig meine Finger für alle Zeiten miteinander verbunden.

 

So hab ich dann also die Wartezeit von 10 Minuten etwas anders verbracht, als ich wollte, aber zurück zum Thema: nach den 10 Minuten ist der Kleber auch in meiner etwas dicker aufgetragenen Version soweit angetrocknet, dass man die Teile fest zusammen drücken kann wie angegeben.

 

Ich hab anschliessend noch für eine halbe Stunde mehrere schwere Bücher drauf gelegt, aber ich glaube, das wäre gar nicht notwendig gewesen.

 

 

Und wie ihr seht: es hat geklappt! Ich bin so happy, dass die Sohlen wieder fest sind!

Vorne und hinten ist der Bast wieder perfekt mit der Sohle verbunden und durch das Flexible des Klebers wird das auch so schnell nicht mehr aufgehen.

 

Auf die nächsten 100 Kilometer mit den Lieblingssommerschuhen!

 

 

Fazit:

Ich finds klasse! Ich kann euch den Lederkleber echt empfehlen und ich werde ihn auch nachkaufen, wenn er leer ist. 

In Zukunft werden meine Espandrilles wohl mehr als einen halben Sommer halten...