Jawolle: Troikawrap mit Online "Linie424" (enthält Werbung/ Verlinkung zu Markenseiten)

Troikawrap

(Werbung)Diese Wolle habe ich kosten- und bedingungslos von Jawolle.com zur Verfügung gestellt bekommen)

 

Als ich gefragt worden bin, ob ich gerne etwas mit der neuen Online Linie424 für den Frühling stricken möchte, habe ich mich sehr gefreut!

Leider war es sehr lange sehr kalt und auch viele andere Projekte mussten erst beendet werden, aber als ich mich dann entschieden hatte, daraus den Troikawrap zu stricken ging es doch recht zügig voran.

 

 

Die Wolle besteht aus Baumwolle, die mit Polyfasern umwickelt ist. Dadurch ist sie sehr glatt und irgendwie kühl im Griff. Es war sehr schnell klar, dass es dieses Mal Lace sein muss.

Den Troikawrap wollte ich schon seit gefühlt einem Jahr stricken und ehrlich gesagt freue ich mich, ihn im Frühling und Sommer tragen zu können, er ist nämlich recht wandelbar!

 

 

Wie man sieht, habe ich zwischenzeitlich immer wieder die Nadeln gewechselt. Manchmal dauert das bei mir etwas bis Garn und Nadeln beim Stricken zusammen passen und auch die Anzahl der Maschenmarkierer hat erheblich geschwankt...

Am Ende habe ich nur noch einen benötigt, das Muster ist recht eingängig, hat aber auch so seine Tücken.

Zum ersten Mal musste ich eine Rettungslinie einziehen, denn Fehler werden hier sofort sichtbar und lassen sich durch die Flutschigkeit der Wolle nicht gut korrigieren. Wenn man das jedoch berücksichtigt, verstrickt sie sich prima und der schöne Glanz ist einfach toll!

 

 

Durch eben diesen Glanz war es allerdings nicht einfach für mich, passende Knöpfe zu finden. Ich bin froh, dass ich dafür immer auf die kompetente Beratung im Wolladen meines Vertrauens von Jawolle zählen kann!

Wenn es heisst "Support your local Yarn Store", bin ich da direkt dabei. Auch in einer Zeit, in der man Alles im Internet bestellen kann ist eine Beratung vor Ort und auch der persönliche Kontakt unbezahlbar. Für diesen kleinen saarländischen Betrieb mache ich also gerne Werbung und wenn ihr einmal in Saarbrücken seid, schaut dort vorbei!

 

 

Aber zurück zum Troikawrap: der Clou ist, dass man ihn durch die Knöpfe an beiden Seiten an die eigenen Vorlieben anpassen kann! Ob man ihn nun wie auf dem ersten Foto als Poncho trägt oder als Bolero. Man ist damit gerade jetzt in der Übergangszeit perfekt gerüstet.

Und natürlich macht er sich auch einfach nur als Schal getragen richtig gut.

 

 

Wie findet ihr den Wrap?

Habt einen schönen Dienstag!

 

Alice